Gesundes Brot – ein tolles Rezept

Hunde und Katzen artgerecht und gesund zu füttern ist nicht schwer. Bei uns Menschen wird es da schon komplizierter. Wir Zweibeiner stehen in Punkto gesunder Ernährung ständig mit irgendwelchen Dingen auf Kriegsfuß. Neben Zucker, Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Süßungsmitteln, etc. genießt vor allem Weißmehl (Weizenmehl) in diesem Zusammenhang nicht den besten Ruf. Weizenmehl lässt den Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren, “verklebt” die Darmzotten, sodass Vitalstoffe schwerer aufgenommen werden können und fördert die “ungesunden” Darmbakterien. Man findet Weizenmehl überall und selbst dort, wo man es gar nicht vermutet, ist es meistens dennoch zu finden.  Leider steckt Weizenmehl auch in Vollkornbrot, Körnerbrötchen und Co. – oft sogar in großen Mengen.

Was jetzt? Auf Brot verzichten?

Auf keinen Fall, denn für die meisten Zweibeiner gehört das tägliche Brot zum Leben, wie das Atmen. Echt gemein, dass lecker nicht immer gesund ist und so manche Alternative einfach nicht auf Dauer zu genießen ist.

Bei dem nachfolgenden Brotrezept sieht das ein wenig anders aus. Es ist nicht nur gesund, sondern auch echt lecker und ganz fix zubereitet. Übrigens nicht nur für den täglich Verzehr zu empfehlen, sondern auch als Brot zum dippen für die nächste Grillparty ein echter Genuß 😉

Zutaten:

250 g Haferkleie

50 g Weizenkleie

4-5 Eier (je nach Größe)

500 g Magerquark

100 g Nuss-Frucht-Mischung (oder Studentenfutter)

1 Pkg. Backpulver

1 EL Honig

1/4 TL Salz

Zubereitung:

Eier, Quark, Salz, Honig und Backpulver mit dem Mixer zu einer glatten Masse verrühren. Haferkleie und Weizenkleie zugeben und so lange rühren, bis sich alles gut vermischt hat. Zum Schluss die Nuss-Frucht-Mischung unterrühren. Das Ergebnis der Rührerei hat eine recht feuchte Konsistenz und ist mit einem normalen Brotteig nicht zu vergleichen.

20160409_163955.jpg

Den “Teig” nun in eine Kastenform geben und glattstreichen. Im Gegensatz zum “normalen” Brot muss die Oberfläche nicht eingeschnitten werden.

20160409_164014.jpg

Jetzt geht es für 60 Minuten bei 200 Grad Unter- und Oberhitze ab in den Ofen.

20160409_164343-1.jpg

Nach Ende der Backzeit kann das Brot direkt aus der Form genommen werden. Es löst sich in der Regel beim Umdrehen der Backform einfach ab und kann jetzt auf einem Rost abkühlen. Dieses Brot hält sich maximal 5 Tage, lässt sich aber ebenso wunderbar einfrieren! Getoastet schmeckt es ebenfalls klasse.

 

Guten Appetit 😉

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s